Donnerstag, 7. Dezember 2017

Eule Wilma

Die Nächte werden länger und im Dickicht der Wälder fliegen große dunkle Schatten durch die Bäume. Es raschelt und rauscht... plötzlich aus der Stille ein "Schuuuschuuu".

Eine kleine Eule sitzt auf einem Ast und schaut mit ihren großen Augen durch die Dunkelheit, auf der Jagd nach Beute.
 "Schuuuschuuu"  - macht es wieder.

Bei Tageslicht sehen diese Nachtwesen einfach  kuschelig-süß aus und man möchte sie mit nach Hause nehmen und auf einen Ast setzen.



Gestern habe ich diese Eule im Netz gesehen und war schockverliebt!
"Die muss ich machen - unbedingt!", schrie alles in mir auf.

Schnell aus den Unweiten meines Wollvorrats die passende Wolle rausgesucht und losgelegt.
Das ist mein erstes gestricktes Amigurumi-Tierchen und ich war mir nicht sicher, ob ich das alles verstehe und hinbekomme, wie es dort geschrieben stand.

Egal - ich will diese Eule stricken! 

Der Kopf und die Flügel waren relativ einfach, aber das Zusammennähen der Teile war kompliziert. Die Bilder in der Anleitungen sind nicht sehr aussagekräftig, wo man wie was hinmachen muss und so musste ich auf mein Bauchgefühl hören.
Zum Glück habe ich aus meiner  Häkel-Amigurumi-Zeit, viel Erfahrung gesammelt und weiß, wie man was "fuddeln" kann, damit es am Ende auch schön aussieht ;-)

Gestern Abend... gestern kurz vor Mitternacht ... war die kleine Eule namens "Wilma" fertig gestellt.

Ich bin total begeistert von meinem Können, aber in Zukunft bleibe ich wohl besser bei Häkeltierchen - das liegt mir besser.



Anleitung (kostenlos, aber EN):
https://www.ravelry.com/patterns/library/winter-white-owl

Garn: 6-fädige Sockenwolle und "Fusselwolle" für das Gesicht












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen