Montag, 25. September 2017

Outer Space - Drama

Es gibt sie: 
Diese Anleitungen, die so simpel scheinen und am Ende zu einem Drama werden.

Alles lief prima, bis zu dem Teilabschnitt, wo man von 98 auf 136 M zunehmen muss und dann rechts und links insgesamt rund 26 verkürzte Reihen stricken soll.


Drama-Akt | Teil 1
Wer sorgfältig eine Anleitung liest, kann diverse Fehler schon vorher vermeiden.
Ich habe das - ausnahmsweise - mal nicht getan, ganz nach dem Motto: "Ist ja klar, wie ich die Maschen zunehme...".
Durch diesen Fehler, hatte ich durch meine Art der Zunahmen Löcher im Gestrick, die einfachen scheiße aussahen.

Ribbeln Nr. 1



Drama-Akt | Teil 2
Die Zunahmen diesmal - wie angegeben - befolgt. Alles gut soweit
Jetzt kamen die verkürzten Reihen in der Technik "Japanes Short Rows".  Da ich die zuvor nie gemacht habe, habe ich mich für die Wickelmaschen-Technik entschieden.
... Wenn man aber nicht sicher ist, wie man die auf der rechten / linken Seite macht und wenn man auch nicht weiß, wo genau man jetzt wenden soll... dann sieht die Arbeit nach ca 2 Std auch scheiße aus.

Ribbeln Nr. 2


Drama-Akt | Teil 3 
Dank youtube, habe ich die Technik "Japanese Short Rows" verstanden, aber mit insgesamt 50 Maschenmarkierer zu hantieren, war am Ende auch Mist. Das Zussammenstricken dieser Pseudo-Maschen hatte ich auch nicht richtig gemacht.
Und der untere Teil - wie auch bei den anderen Versuchen - wölbte sich wie ein Ballon nach außen.

Ribbeln Nr. 3


Drama-Akt | Teil 4
Ich habe mich mit meiner Strickfreundin Jana kurzgeschlossen, die mir ein paar Tipps gab. Die Maschen mit der Technik "German Short Rows" gestrickt und nur auf einer Seite Maschenmarkierer gesetzt, damit ich wusste, wo ich mich befinde.

Ergebnis: Saubere Abschlusskante, aber wieder Ballonwölbung und gerade war das Teil auch nicht.

Ribbeln Nr 4




Drama-Akt | Teil 5
Ich habe lange gegrübelt, bis ich auf die Lösung gekommen bin:
In dem letzten Abschnitt wird mit einem dünnerem Garn gestrickt; d.h. ich darf - in meinem Fall - gar keine Maschen zunehmen!
Also wieder dran gesetzt und meine 98 M behalten und die verkürzten Reihen nach eigenem Gusto gestrickt.

Ergebnis: Saubere Abschlusskante, KEINE BALLONWÖLBUNG, aber das Teil ist immer noch am unteren Abschluss schief und zu kurz.

Lösung: Die verkürzten Reihen auf der anderen Seite noch mal stricken, so dass sich die Schräge ausgleicht. 

An diesem Punkt stehe ich jetzt. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen